ÖEV - Österreichische Endometriose Vereinigung

 

Sparen mit dem Stromvergleich

auf den Seiten der Österreichischen Endometriose Vereinigung e.v.

Die Österreichische Endometriose Vereinigung (ÖEV) wurde im Jahr 2002 von drei betroffenen Frauen gegründet. Die ÖEV hat es sich zur Aufgabe gemacht, Betroffene und deren Angehörige zu informieren, zu unterstützen und aufzuklären. Auf unseren Seiten wollen wir Informationen rund um das Thema Endometriose und deren Behandlungsmöglichkeiten geben.

In unserem Forum können sich Interessierte und Betroffene austauschen und Fragen stellen.

Aktuelles

Endo-Café im Cafe Frauenhuber

Im Rahmen der "Woche der Selbsthilfe" des Fonds Soziales Wien findet das nächste Endo-Café am Dienstag, 18. Mai, ab 17.00 Uhr im Cafe Frauenhuber, Himmelpfortgasse 6, 1010 Wien statt. Wir bieten Austausch und Information für Interessierte und Betroffene, Anmeldung ist nicht erforderlich.

>Weitere Informationen zur Woche der Selbsthilfe


Maria Waditzer kämpft um Kostenübernahme für eine Operation

Maria Waditzer, Mitglied der ÖEV kämpft momentan gegen die Kärnter Gebietskrankenkasse um die Kostenübernahme für eine Operation, die ihr nach jahrelangen chronischen Schmerzen wieder die Lebensqualität zurückgeben könnte. Die ÖEV unterstützt Maria in ihrem Anliegen:
>Unsere Stellungnahme zu ihrem Fall (PDF, 133 kb)
Neu: Stand der Sachlage im Jänner 2010 (PDF, 133 kb)


Studie "Diagnose der Endometriose mittels Menstrualblut"

Noch dringend Endometriose-Patientinnen für Studie "Diagnose der Endometriose aus Menstrualblut" am Wiener AKH gesucht!
Details über die Studie entnehmen sie bitte diesem Dokument: Studie Menstrualblut